Reform des Bauvertragsrechts

Seminarkürzel: BVR

Seminarinhalte

Zielgruppe

Alle Verantwortlichen aus dem Baugewerbe und Handwerk, Bauleiter, Projektleiter, Kaufleute, öffentliche und gewerbliche Auftraggeber, Bauunternehmungen.

Nutzen

Als Teilnehmer an diesem Seminar erfahren Sie rechtzeitig, was der neue Gesetzentwurf mit sich bringt. Damit sind Sie in der Lage, die umfangreichen rechtlichen Veränderungen bei der Vertragsgestaltung und Projektabwicklung zu berücksichtigen. Dies gibt Ihnen zusätzliche Sicherheit im Umgang mit Ihren Vertragspartnern.

Seminarinhalt
  • Kaufvertragliches
    - Haftung des Materiallieferanten bei mangelhaftem Bauteil, auch für Einbaukosten
  • Werkvertragliches
    - Eigenständiges „Kapitel 2 Bauvertrag“ im BGB (§§ 650a - 650g)
    - Anordnungsrecht des Bestellers bei geänderten Leistungen
    - Leistungsverweigerungsrecht des Auftragnehmers
    - Bestimmung zur Vergütungsanpassung
    - Zustandsfeststellung nach Verweigerung der Abnahme
  • Verbrauchervertragliches
    - Neues „Kapitel 3 Verbraucherbauvertrag“ im BGB (§§ 650h - 650m)
    - Umsetzung der EU-Verbraucherrechterichtlinie von 2014 / Widerrufsrecht des Verbrauchers
    - Baubeschreibung als zwingender Vertragsbestandteil
    - Vorgeschriebene Begrenzung und Rückbesicherung von Abschlagszahlungen
  • Architekten-/Ingenieurvertragliches
    - Allgemeindefinition der vertragstypischen Pflichten
    - Sonderkündigungsrecht (§ 650k)
    - Recht des Architekten/Ingenieurs auf Teilabnahme

Seminarbescheinigung

Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Anmeldung und Termine

Ihre Investition

280,00 €

Preise inklusive Seminarunterlagen und Pausengetränke.
Alle Preise zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Seminardauer 08:30 - 12:30

Ihre Investition

280,00 €

Preise inklusive Seminarunterlagen, Mittagessen und Pausengetränke.
Alle Preise zzgl. der gesetzlichen MwSt.

Seminartermine

Termine bundesweit auf Anfrage

Seminarbeschreibung

Seminar zur Reform des BauvertragsrechtsDer Reform des Werk- und Bauvertragsrechts widmet sich Rechtanwalt und Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht Sven Dreesens, Stuttgart, in diesem komprimierten Halbtages-Seminar, das zur Reihe „Recht für die Praxis“ gehört. Sven Dreesens ist seit über 25 Jahren als Bauanwalt für Unternehmen tätig und kennt die Tricks und Probleme. Eingeladen sind alle Verantwortliche aus Baugewerbe und Handwerk, also Bauleiter, Projektleiter, Planer, Kaufleute, öffentliche und gewerbliche Auftraggeber sowie Bauunternehmungen.

Als Teilnehmer dieses FHB-Seminars erfahren Sie, was das neue Gesetz mit sich bringt. Dieses gilt für alle ab dem 01.01.2018 abgeschlossenen Verträge. Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage, die umfangreichen rechtlichen Veränderungen bei der Vertragsgestaltung und der Projektabwicklung zu berücksichtigen. Sie profitieren damit von mehr Sicherheit im Umgang mit Ihren Vertragspartnern.

In diesem FHB-Seminar der Reihe „Recht für die Praxis“ hören und diskutieren Sie Wissenswertes über Kaufvertragliches, beispielsweise die geänderte Haftung des Materiallieferanten bei mangelhaften Bauteilen, vor allem aber geht es um Werk- und Bauvertragliches, so unter anderem das neue Anordnungsrecht des Bestellers bei Nachtragsleistungen oder das Zustandsfeststellungsrecht des Auftragnehmers bei verweigerter Abnahme. Sven Dreesens widmet sich ferner je nach Interesse auch Verbrauchervertraglichem, unter anderem dem Widerrufsrecht des Verbrauchers oder der vorgeschriebenen Leistungsbeschreibung. Im vierten Punkt hören und diskutieren Sie zu Architekten- und Ingenieurvertraglichem, zum Bespiel der neuen Definition der vertragstypischen Pflichten, dem Sonderkündigungsrecht oder dem Recht des Planers auf Teilabnahme.
Es gibt eine Teilnahmebescheinigung.